BAU Congress China³ – Erstmals an drei Messetagen


Vom 4. bis 6. Juli 2016 geht der BAU Congress China in die dritte Runde. Aufgrund der großen Resonanz findet der BAU Congress China erstmals an drei Tagen statt, diesmal in den Messehallen des China National Convention Center (CNCC) in Peking.



Aufmerksame Zuhörer beim Vortragsprogramm des BAU Congress China.

Damit wird die Veranstaltung erstmals in die Messehallen des CNCC wandern und den Kongress in das dann ebenfalls vergrößerte Messegeschehen einbinden. Ziel ist es, den Kongress und die angegliederte Ausstellung so noch besser miteinander zu vernetzen. Die Hauptthemen – „urbanstrategies“, „project development and implementation“ und „smart building technology“ – sind wieder auf die Besonderheiten des chinesischen Marktes abgestimmt.

Das Konzept, Systemlösungen für die Problematikenin den chinesischen Städten zu entwickeln, verfolgt der BAU Congress China seit seiner Erstveranstaltungim Jahr 2014. Und auch 2016 sind die Themenschwerpunkte so gesetzt, dass im Verbund von Konferenzprogramm und angegliederter Ausstellung Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die spezifischen Besonderheiten des chinesischen Marktes beim Planen und Bauen berücksichtigt werden können. Ziel der Veranstaltung ist es, noch mehr auf markante Projekte einzugehen und anhand von Objekten Lösungsvorschläge vorzustellen. Mit der Expertise der renommierten Architektur-Fachzeitschrift „Bauwelt“ wird auch in diesem Jahr garantiert, dass namhafte Sprecher und Referenten gewonnen werden. Zugesagt haben bereits:

Christoph Ingenhoven
ingenhoven architects Düsseldorf
Dr.-Ing. Hartwig M. Künzel
Hygrothermik Abt., Fraunhofer Institut für Bauphysik
Song Yehao
School of Architecture Tsinghua University
Christoph Reinhart
MIT Department of Architecture, Cambridge, USA

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn